Nachbarschaftskino

Nachbarschaftskino

KASPERSHOF – gemeinsam bauen – gemeinsam wohnen – gemeinsam gute Filme erleben.

Jeden ersten Donnerstag im Monat präsentiert das Nachbarschaftskino KASPERSHOF Filme aus aller Welt. Nachbarn und FreundInnen sind herzlich eingeladen.

Anfragen an: Helga@Wilhelmer.de

151230 NachbarschaftskinoDer Eintritt ist frei. Beginn jeweils 19.30 Uhr im  Gemeinschaftsraum, Kaspersweg 86

Nächster Termin:

Donnerstag, d. 13. Dezember 2018, 19.30 Uhr, Gemeinschaftsraum
Das schweigende Klassenzimmer
Regie: Lars Kraume, Deutschland 2018, 111 Min.
Der unbedingt zu empfehlende Film behandelt ein Stück ostdeutscher Nachkriegsgeschichte aus dem Jahr 1956. Eine Abiturklasse in Stalinstadt (DDR) wagt eine Schweigeminute für die Opfer des Ungarn – Aufstands. Das bewegende Kapitel aus den Zeiten des Kalten Krieges basiert auf den persönlichen Erlebnissen und der gleichnamigen Buchvorlage von Dietrich Garstka – einer der insgesamt 19 ehemaligen Schüler, die mit einer einfachen menschlichen
Geste einen Staatsapparat gegen sich aufbrachten.

 

Diese Filme sahen wir:

4. Oktober 2018, Walk the Line; Regie: James Mangold, USA/Deutschland 2005, 136 Minuten

6. September 2018, La Melodie – Der Klang von Paris, Regie: Rachid Hami, Frankreich 2017, 102 Min.

7. Juni 2018, Hin und weg, Regie: Christian Zübert, Deutschland 2014, 95 Minuten

3. Mai 2018,  Am Ende ein Fest, Regie: Sharon Maymon, Tal Granit, Israel/Deutschland 2014, 95 Minuten
5. April 2018, Die andere Seite der Hoffnung, Regie Aki Kaurismäki, Finnland 2017, 98 Min. 

1. März 2018, Once, Regie: John Carney, Irland 2006, 87 Minuten

1. Februar 2018, Vincent will Meer, Regie Ralf Hüttner, Deutschland 2010, 95 Min.

14. Dezember 2017: Pina, Regie: Wim Wenders, Deutschland 2011, 100 Minuten

5. Oktober 2017, The Broken Circle, Regie: Felix van Groeningen, Belgien 2012, 110 Minuten

7. September 2017, Nur wir drei gemeinsam, Regie: Kheiron, Frankreich 2015, Filmstart in Deutschland 2016, 102 Minuten

4. Mai 2017, Kirschblüten und rote Bohnen, Regie: Naomi Kawase, Japan, Frankreich, Deutschland, 2015, 113 Minuten

6. April 2017,Venezianische Freundschaft; Regie: Andrea Segre, Italien/Frankreich 2011, 98 Minuten

2. März 2017,  Zwei Tage, eine Nacht; Regie: Jean Pierre Dardenne/Luc Dardenne, Belgien/Frankreich/Italien 2014, 95 Minuten

2. Februar 2017, Winterdieb; Regie: Ursula Meier, Frankreich/Schweiz 2012, 100 Minuten

1. Dezember 2016 Nokan – Die Kunst des Ausklangs; Regie: Yojiro Takita, Japan 2008, 131 Minuten.

3. November 2016 Freistatt; Regie Marc Brummund, Deutschland 2015, 104 Minuten.

6. Oktober 2016 Antonias Welt; Regie Marleen Gorris, Niederlande/Belgien/Vereinigtes Königreich 1995, 96 Minuten.

15. September 2016 Jack; Regie Edward Berger, Deutschland 2013, 103 Minuten.

5. Mai 2016: Familienfest; Regie Lars Kraume, Deutschland 2014, 89 Minuten.

7. April 2016: Elser – Er hätte die Welt verändert; Regie Oliver Hirschbiegel, Deutschland 2014, 110 Minuten.

3.März 2016: Selma; Regie Ava Du Vernay, Großbritannien/USA 2014, 127 Minuten

4. Februar 2016, Mein Herz tanzt; Regie; 2015 Eran Riklis, Israel/Deutschland/Frankreich , 100 Minuten.

1. Oktober 2015,  Welcome, 2009, Frankreich, Regie P. Lioret, 110 Minuten

5. November 2015, 19.30 Uhr, Lemon Tree, 2008, Israel/Deutschl./Frankreich, Regie E. Riklis, 106 Minuten

3. Dezember 2015, 19.30 Uhr, BABEL, 2006, USA/Mexiko/Frankreich, Regie A.G. Iñárritu, 142 Minuten

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s